Avalkredit

Was genau ist ein Avalkredit?

Wer einen Avalkredit – auch als Bankaval bezeichnet – aufnimmt, erhält nicht die Darlehenssumme als Auszahlung auf dem gewünschten Girokonto. Ein Avalkredit bedeutet vielmehr, dass der Aval-Nehmer eine Garantiezusage oder Bürgschaft von einer Institution wie z. B. von einer Bank bekommt. Für die Bereitstellung des Avalkredits verlangt der Aval-Geber entweder eine Gebühr (sog. Aval-Provision oder –Gebühr) oder einen Zins (sog. Aval-Zins). Als Beispiele für die Avalkredite ist neben einem Anzahlungs- und Gewährleistungsaval auch noch das Mietaval zu nennen.

Keine Bereitstellung von liquiden Mittel bei Aufnahme eines Avalkredits

Der Avalkredit zählt zu der sog. Kreditleihe. Hierbei werden durch die Bank keinerlei finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt. Vielmehr stellt die Bank die Kreditwürdigkeit bereit. Der Geschäftspartner wie beispielsweise Vermieter oder Unternehmen müssen sich mit der Zurverfügungstellung des Avalkredits nicht mit der Kreditwürdigkeit des Partners wie zum Beispiel der Mieter auseinandersetzen. Normalerweise kann sich der Geschäftspartner auf die relativ hohe Kreditwürdigkeit des Kreditinstituts verlassen, das auch den Aval zur Verfügung stellt.

Die Vorteile eines Avalkredits

Der Avalkredit bietet seinem Avalnehmer einige Vorteile. Zum einen kommt es zu keiner Beanspruchung der Liquidität der Gesellschaft. Zum anderen fällt die Aval-Gebühr oder der Aval-Zins wesentlich niedriger aus als der Zins für ein Darlehen. Zusätzlich bietet ein Avalkredit nicht nur Vertrauen, sondern dient auch als Sicherheit zu Geschäftspartnern. Außerdem können die Zwangsvollstreckungen umgangen werden. Die Geschäftspartner müssen die Bonität nicht überprüfen. Der Vertrag kommt in der Regel sehr schnell und einfach zustande. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Avalkredit in unterschiedlichen Branchen sehr flexibel eingesetzt werden kann. Sofern ein Kunde über eine gute Bonität verfügt, so sind die Kosten rund um den Aval relativ niedrig.

Die Nachteile des Avalkredits

Allerdings liegen auch einzelne Nachteile zum Avalkredit vor. Zum einen kommt es mittels eines Avalkredits zu einer Belastung der Kreditlinie, welche das Kreditinstitut dem Kunden bereitstellt. Zum anderen ist der Avalkredit in Form eines Finanzierungsinstruments nur sehr eingeschränkt verfügbar. Schließlich stellt das Kreditinstitut den Avalkredit lediglich für Firmen bereit, welche über eine erhebliche Kreditwürdigkeit verfügen.

Unterteilung der Avalkredite

Avalkredite können für unterschiedliche Zwecke benutzt werden. Aktuell wird zwischen den nachfolgenden Avalkrediten unterschieden:

  • Anzahlungsaval
  • Gewährleistungsaval
  • Zahlungsaval
  • Mietaval

Das Anzahlungsaval

Ein Anzahlungsaval wird seitens des Kreditinstituts zugunsten eines Kunden ausgestellt, welcher die Bestellung bei einer Firma anzahlt. Mit dieser Bürgschaft der Bank wird gewährleistet, dass entweder bei keiner oder bei nicht ordnungsgemäßen Leistung oder Lieferung die Anzahlung zurückgezahlt wird.

Das Gewährleistungsaval

Eine Firma aus dem Bereich des Spezialanlagebaus spricht gegenüber seinen Kunden eine Garantie für die von ihr gelieferten Produkte an den Kunden aus. D. h. die Bank spricht mit einem Gewährleistungsaval eine Bürgschaft aus, dass die Gewährleistung durchgeführt wird, selbst wenn die Firma für diese Gewährleistung entweder gar nicht oder nicht mehr aufkommen kann.

Das Zahlungsaval

Bei einem Zahlungsaval stellt die Bank eine Bürgschaft im Kundenauftrag gegenüber einem Lieferanten aus. In diesem Fall bürgt die Bank für eine komplette sowie termingerechte Zahlung des Kaufpreises, sobald eine Leistung oder Lieferung erfolgt ist.

Das Mietaval

Normalerweise verlangen Vermieter von Wohnungen entweder ein Sparbuch mit der eingezahlten Kaution oder eine Barkaution. Als Alternative ist die Bürgschaft durch einen Dritten. Dieser Bürge ist dazu verpflichtet, die nicht gezahlten Mieten oder mögliche entstandene Schäden in Höhe der Kaution zu zahlen. Wird die Mietbürgschaft durch ein Kreditinstitut übernommen, so wird dies als Mietaval bezeichnet.

Die Mietavale werden durch die Vermieter geschätzt. Schließlich können die Vermieter dadurch auf eine gute Bonität des Mieters rückschließen. Mieter müssen allerdings wissen, dass die maximal mögliche Höhe der Kaution von drei monatlichen Kaltmieten vom Vermieter gilt.

Beispiel zu einem Mietaval

Es kam am 01.01.2017 zwischen dem Unternehmen ABC und dem Vermieter XY zu einem Abschluss eines Mietvertrags für die nächsten fünf Jahre. Die Mietzahlungen belaufen sich auf netto 5.000 Euro pro Monat. Der Vermieter verzichtet auf die reguläre Kaution von drei Monatsmieten. Dafür verlangt der Vermieter eine Bankbürgschaft in Form eines Mietavals.

Das Unternehmen ABC fragt bei der Hausbank nach einem Mietaval an. Die Hausbank der Firma ist gewillt, ein Mietaval in Höhe von 15.000 Euro bereitzustellen. Für diese Bereitstellung des Mietavals verlangt die Hausbank eine jährliche Aval-Provision von einem Prozent des Bürgschaftsbetrags. Das Unternehmen ABC muss infolgedessen jeweils am Ende eines Jahres eine Aval-Provision im Wert von 300 Euro an die Hausbank zahlen.

Im Normalfall wird weder an den Vermieter noch an die Müller GmbH Geld gezahlt. Sollte die Kaution zu einem gewissen Zeitpunkt möglicherweise beansprucht werden, so muss die Bürgschaft der Bank in Anspruch genommen werden. Als Beispiel wären hier mögliche Mietrückstände auf Seiten des Unternehmens ABC zu nennen.

Kündigungsfristen und Laufzeiten von Avalkrediten

Zwischen dem Kreditgeber und –nehmer kommt es zu individuellen Vereinbarungen zu Laufzeiten bzw. Kündigungsfristen von Avalkrediten. Die Laufzeit von Avalkrediten beträgt in der Regel mindestens ein Monat. In Abhängigkeit der Geschäftssituation werden befristete oder unbefristete Avalkredite vergeben. Sofern es sich um einen unbefristeten Avalkredit handelt, so wird auch eine Kündigungsfrist festgelegt. Der Avalkredit erlischt, sobald der Kreditnehmer alle Verpflichtungen gegenüber dem Dritten nachgegangen ist.

Das Kreditinstitut kann zu jeder Zeit die Kündigung des Kredits aussprechen, sofern zwischen den beiden Vertragsparteien keine feste Laufzeit vereinbart wurde. Die Kündigung durch die Bank kann zum Beispiel dann ausgesprochen werden, sofern der Kreditnehmer inkorrekte Daten angegeben hat oder wenn die Bank an dem Finanzierungskonzept des Kreditnehmers zweifelt.

Sofern das Kreditinstitut den Avalkredit während einer bereits bestehenden Laufzeit kündigen möchte, so muss es für die Kündigung einen triftigen Grund geben. Dieser Grund kann zum Beispiel sein, sobald der Kreditnehmer die Offenlegung der eigenen wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in regelmäßigen Abständen vornimmt. Ein weiteres Beispiel kann sein, dass sich die Vermögensverhältnisse des Kreditnehmers erheblich verschlechtern.

Die Gebühren für ein Avalkredit

Der Avalkredit wird gegen eine Provision ausgegeben. In Abhängigkeit des Garantiebetrags beträgt diese Provision zwischen 0,25 % und 3 %. Außerdem ist die Höhe der Provision auch von der Bonität des Kreditnehmers abhängig. Die Zahlung der Gebühr kann pro Monat, pro Quartal oder pro Jahr erfolgen. Für die Bürgschaftsurkunde muss unter Umständen noch eine Gebühr gezahlt werden, welche zum Vorlegen beim Gläubiger verwendet wird. Diese einmalige Gebühr liegt zwischen circa 30 und 50 Euro.

Compare items
Mikrokredit24 - Finde den besten Mikrokredit
Cashper Testbericht Vergleichen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen