Überziehungskredit

Die Banken freut es, die Kunden müssen zahlen. Ein Überziehungskredit ist ein lukratives Zusatzgeschäft der Geldinstitute. Der Grund ist, dass dieser Kredit mehr Zinsen abwirft wie ein anderer Kredit. Um das Wort Überziehungskredit etwas abzuschwächen, wird gerne von einem Dispo gesprochen, denn das hört sich etwas besser an. Gut- und Besser-Verdienenden wird ein Dispo im Zuge einer Kontoeröffnung von den Banken ohne eigenes Zutun angetragen. Wer einen Überziehungskredit nutzen kann, dem bescheinigt sein Bankinstitut eine gewisse Kreditwürdigkeit.

Meist legt sich die Bank nach einer Beobachtungsphase von zwei bis drei Monaten fest, wie hoch der Überziehungskredit eingeräumt wird. Einkommen und Ausgabeverhalten entscheiden über die Höhe des ständig verfügbaren Kreditrahmens.

Bei Überziehungskrediten wird in zwei Arten unterschieden. Was der Dispokredit für Privatkunden ist, ist der Kontokorrentkredit für Geschäftskunden. Die Kredite können die Form eingeräumter Überziehungskredit und geduldeter Überziehungskredit annehmen.

Was ist ein Überzeihunsgkredit für Privatpersonen?

Beim Überziehungskredit handelt es sich um eine Kreditlinie, die private Bankkunden im Rahmen der Girokontonutzung nutzen können. Eingeräumt wird sie von Kreditinstituten im Allgemeinen in einer Höhe von zwei bis drei Monatsgehältern.

Für diese Art privater Überziehungskredit muss der Verbraucher keinerlei Formulare ausfüllen oder gar irgendwelche Sicherheiten erbringen. Jeder Bankkunde, der einige Zeit ein Girokonto bei einer Bank unterhält und es vertragsgemäß führt, darf mit dem Dispositionskredit rechnen. Ideal ist der Dispo zum Decken eines kurzfristigen Geldbedarfs. Entsprechend einer Kreditvereinbarung kann das Gehaltskonto ohne weitere Antragstellung oder extra Rückfrage oftmals bis zum dreifachen Netto-Monatsgehalt überzogen werden.

Umgangssprachlich wird der eingeräumte Überziehungskredit als Dispokredit bezeichnet. Ein Dispo kann eher als Form eines Überbrückungskredits angesehen werden. Ein Überziehungskredit im eigentlichen Sinne ist der geduldete Überziehungskredit. Denn hier handelt es sich nicht um einen Kredit für die Kontoüberziehung, sondern für die Überziehung des Kreditrahmens.

Für die Überziehung des Kontos werden meist erhebliche Zinsen erhoben. Bei geduldeter Überziehung des Kreditrahmens fallen zusätzliche Kosten an. In jedem Fall muss der überzogene Betrag zuzüglich Zinsen zeitnah zurückgezahlt werden. Die Bank wird anderenfalls den eingeräumten Überziehungskredit kündigen und einen sofortigen Kontoausgleich verlangen. Im schlimmsten Fall könnten Kreditschulden mit all ihren negativen Folgen entstehen.

Was der Überziehungskredit an Vorteilen bietet

Zu den Vorteilen des privaten Überziehungskredits zählt, dass er mit Abstand die einfachste Kreditform darstellt. Das Führen eines Girokontos reichen regelmäßige Lohn- oder Gehaltseingänge aus.

  • Eine Antragstellung ist meist nicht notwendig. Der Kredit wird von der Hausbank nach Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eingeräumt.
  • Der Bankkunde wird von der Bank über die Höchstgrenze des Dispos, den effektiven Jahreszins und über die Regelung zur Vertragsbeendigung informiert.
  • Der Kontoinhaber besitzt das Recht, sein laufendes Konto in vereinbarter Höhe zu überziehen.
  • Außer dem Zins entstehen keine zusätzlichen Kosten wie Bearbeitungsgebühren.

Welche Nachteile bestehen beim Überziehungskredit?

Es gibt einen und wesentlichen Nachteil. Das sind die anfallenden Zinsen bei Inanspruchnahme des Kreditrahmens.

  • Die Zinsen sind im Vergleich mit anderen Krediten höher. Nicht selten übersteigen sie die 10 Prozent-Marke. Wer sein Girokonto bei einer Direktbank führt, kann meist günstigere Dispozinsen von weit unter 10 Prozent nutzen. Bei der Höhe der Dispozinsen gibt es von Institut zu Institut große Unterschiede. Ein regelmäßiger Vergleich der Girokonto- und Dispokosten ist ratsam.
  • Der Kreditrahmen beim Dispo ist begrenzt. Normalerweise darf er entsprechend der Vereinbarung in Anspruch genommen werden. Wird der Kreditrahmen beispielsweise durch Abbuchungen überzogen, kann die Bank widersprechen. Meist tut sie es nicht und verlangt stattdessen zusätzliche Zinsen für diesen geduldeten Überziehungskredit.

Nicht vergessen sollten Disponutzer, dass die Bank den eingeräumten Überziehungskredit jederzeit kündigen kann. Das kann der Fall sein, wenn die bisherigen Geldeingänge aus irgendwelchen Gründen (Arbeitslosigkeit, Krankheit) längere Zeit niedriger ausfallen oder ganz ausfallen. Falls ein Girokontonutzer von Pfändungen betroffen ist oder die Privatinsolvenz anmelden muss, ist eine Kündigung des Dispokredits mehr als wahrscheinlich. Welche Maßnahme die Bank wann greift ist in den AGBs klar definiert.

Überziehungskredit als Kleinkredit bei einer Fremdbank

Schon bei der Kontoeröffnung sollte man sich über die anfallenden Zinsen informieren, falls man daran denkt sich einen Dispositionskredit eizurichten. Hier können in der Tat doch Unterschiede bestehen, die eine genauere Vorabklärung rechtfertigen. Gelegentlich sind Kleinkredite auch günstiger zu bekommen wie zu den Konditionen der Hausbank, die man aber nicht wechseln möchte. So lange wie noch keine negativen SCHUFA-Einträge vorhanden sind, ist dies kein Problem. Dies ist sicherlich eine gute Lösung, wenn es sich voraussichtlich um eine einmalige Sache handelt. Solche externen Überziehungskredite haben den Vorteil, dass es sich um einen Kredit handelt, der in der vereinbarten Zeit abbezahlt werden muss. Diese Kredite können nicht monatlich wieder auf das Kreditlimit aufgestockt werden. Die Gefahr sich immer am Kreditlimit zu bewegen ist kleiner.

Es gibt eine ganze Anzahl Banken und weitere Kreditvermittler, die Minikredite, Überbrückungskredite oder wenn man will auch Dispokredite anbieten. Einige Geldinstitute vergeben auch Minikredite trotz schlechter SCHUFA-Auskunft. VEXCASH vergibt als einzige Bank auch Minikredite an Selbständige, wobei der Kreditrahmen mit 1000 Euro recht bescheiden ist. Aktuell ist mit 7,95 Prozent cashper der günstigste Anbieter. Auch hier sind nur Kleinkredite möglich, bei 600 Euro ist Schluss. Cashpresso ist ein Online-Kreditanbieter, der einen speziellen Kredit im Angebot hat. Bei ihm gibt es einen Dispokredit ganz ohne Girokonto.

Cashpresso: 10 Minuten zum Dispo

Seit 2016 können Verbraucher beim Kreditportal Cashpresso einen Dispokredit erhalten. Das Besondere an diesem Dispokredit ist, dass er ohne Girokonto genutzt werden kann. Cashpresso verspricht eine Kreditnutzung nach 10 Minuten, wenn der Antragsteller die Online-Registrierung absolviert. Der Disporahmen beträgt immerhin 1.500 Euro. Der effektive Jahreszins beträgt 9,99 Prozent. Im Vergleich dazu liegt der Zinssatz bei Banken wie DKB mit 6,90 Prozent und ING DiBa mit 6,99 Prozent günstiger, bei vielen anderen wie TARGOBANK 12,43 Prozent, Postbank 10,55 Prozent oder norisbank bei 10,85 Prozent (Stand 31.01.2017).

Cashpresso besitzt keine eigene Banklizenz, sodass die Kreditvergabe durch den Kooperationspartner Deutsche Kontor Privatbank aus München erfolgt.

Online-Anmeldung – Drei Schritte:

Bei Cashpresso erfolgt die Beantragung eines Dispokredits komplett online. Das für Neukunden oftmals noch erforderliche Post-Ident-Verfahren verbunden mit dem Weg in eine Postfiliale ist nicht notwendig. Denn dank des Video-Calls geschieht alles bequem und schnell online

  • Schritt 1: Daten in das Online-Formular eingeben und E-Mail-Adresse bestätigen
  • Schritt 2: Video-Call zur Identitätsprüfung
  • Schritt 3: Geld auszahlen nach erfolgreichem Video-Call

Die Rückzahlung des in Anspruch genommen Dispokredits geschieht bei Cashpresso auf der Basis verschiedener Modelle: Mindestrate Wunschrate oder Manuell. In jedem Fall muss die Rate für eine Rückzahlung mindestens 3 Prozent des jeweils genutzten Kreditbetrages sein, mindestens jedoch 10 Euro. Das Konto lässt sich jederzeit ohne extra Gebühren per Überweisung ausgleichen. Mehr Infos zu cashpresso

Dispositionskredit kontra Minikredit

Die Gefahr sich mit einem Minikredit hoch zu verschulden, besteht nicht oder mindestens weniger. Minikredite haben ein oberes Limit von maximal 3000 Euro, also ein Betrag der noch überschaubar ist. Der Kredit muss in monatlichen Raten in der vereinbarten Laufzeit getilgt werden. Ein monatliches wiederholtes Aufstocken auf das Maximum ist nicht möglich. Wer bereits einen Minikredit am Laufen hat, wird anderswo keine weiteren Kredite aufnehmen können. Die Zinsen sind teilweise günstiger wie die Dispo-Zinsen. Der Nachteil besteht darin das die Kreditobergrenzen bei einigen Anbietern mit 600 Euro recht tief angesetzt sind. Selbständige haben Mühe einen Kreditgeber zu finden.

Fazit: Mit Überziehungskredit kurzfristig Liquidität sichern

Überziehungskredite sind die Lösung bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf. Da die Zinsen höher als bei normalen Ratenkrediten liegen, sollte die Dauer der Inanspruchnahme in einem engen zeitlichen Rahmen liegen. Dispokredite werden von der Hausbank freigiebig eingeräumt. Mittlerweile gibt es Kreditanbieter, bei denen der Dispo ohne Girokonto erhältlich ist. Die Auszahlung des Dispos kann bei kompletter Online-Anmeldung bereits nach 10 Minuten erfolgen.

Helfen Sie uns unseren Service zu verbessern!

Damit wir unseren Service für Sie verbessern können würden wir uns sehr freuen wenn Sie diese Seite bewerten würden. Wie fanden Sie die Informationen auf dieser Seite ?

Leserbewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Mikrokredit24 - Finde den besten Mikrokredit
Cashper Testbericht Vergleichen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen