Mietkaution

Mietkautionsversicherung Vergleich

Mietkautionsversicherung

Eine Kautionsversicherung oder auch Mietkautionsversicherung ist eine Alternative zur Mietkaution. Der Mieter kann auf die finanzielle Ausgabe für die Mietkaution verzichten, indem eine Versicherung für die Mietsicherheit eintritt. Mit Mietkautionsversicherungen wird seit ungefähr 2008 auf dem deutschen Mietmarkt gearbeitet. Sie ersetzen übliche Mietkautionen wie die Barkaution, das Kautionssparbuch oder die Bankbürgschaft.

Die Höhe der Mietkaution beträgt in aller Regel drei Monatskaltmieten. Da die Art der Zahlung meist als Vorauszahlung zu leisten ist, haben viele Mieter mit der Kautionszahlung ein Problem. Nicht selten reichen die finanziellen Mittel nicht aus, weil die Rückzahlung einer Mietkaution noch nicht erfolgt ist oder weil andere Anschaffungen anstehen. Hinzu kommt, dass ein Wohnungsumzug nicht eben billig ist.

Versicherungsunternehmen werben damit, dass die Kautionsversicherung „das perfekte Produkt ist, um sich bei einem Wohnungswechsel die Kaution zu sparen und das Geld anderweitig zu investieren. Die Sicherheit ist die gleiche – für den Mieter und den Vermieter“.

Kautionsversicherungen werden auf einfache Art und Weise online abgewickelt und Vermieter profitieren von der vom Versicherer vorgenommenen Bonitätsprüfung des Mieters. Für die Versicherer ist die Sache laut seinen Werbeaussagen klar. Befreit eine Kautionsversicherung den Mieter vor den Problemen rund um die Kaution?

Was ist eine Mietkautionsversicherung

Mietkautionsversicherungen liegt das Prinzip der Mietkautionsbürgschaft gemäß Bürgerliches Gesetzbuch (§551 BGB) zugrunde. Hierbei beantragt ein privater oder gewerblicher Mieter online die Mietkautionsversicherung. Dem Vermieter verschafft die Mietkautionsversicherung jene Sicherheit, die ihm das Hinterlegen einer Barkaution oder ein Kautionskonto bietet. Der Versicherer steht für Leistungen aus dem Mietvertrag seines Vertragspartners ein. Der eigentliche Vertragspartner bzw. der Mieter ist im Schadensfall nicht der Begünstigte. Vereinbarte Leistungen erhält der Vermieter. Bei einer Auszahlung an den Vermieter nimmt die Versicherung den Mieter in Regress.

Auch wenn Versicherungen mit dem Begriff Mietkautionsversicherung werben, handelt es sich nicht um eine Versicherung, sondern um eine Bürgschaft (§§ 765 ff. BGB). Bei einer Haftpflichtversicherung haftet im Schadensfall die Versicherung für den entstandenen Schaden. Bei der Kautionsversicherung ist ein Schadensbetrag in voller Höhe vom Versicherten bzw. Bürgschaftsnehmer zu tragen. Nach einer erfolgten Auszahlung aus dem Vertrages geht der Anspruch des Vermieters auf die Versicherung über (vgl. § 774 BGB).

Mietkautionsversicherung gleich Mietkautionsbürgschaft?

Mietkautionsversicherung und Mietkautionsbürgschaft werden häufig nebeneinander verwendet, doch sind es zwei Bezeichnungen für grundsätzlich gleiche Finanzprodukte zur Absicherung einer Kaution. Bei einer Mietkaution erbringt eine Versicherung eine Bürgschaftsleistung. Bei Beitragszahlung und im Schadensfall gibt es Gemeinsamkeiten mit einer Versicherung.

So funktioniert die Mietkautionsversicherung

Der Versicherungsnehmer bzw. Mieter kann im Vergleich zu einer Barkaution oder einem Kautionssparbuch sein Geld behalten und für andere Zwecke einsetzen. Verfügt er nicht über entsprechende finanzielle Mittel, kann er für wenig Geld der Kautionsforderung des Vermieters nachkommen. Zu zahlen ist ein geringer Jahresbeitrag abhängig von der Höhe der Kaution. Der Mieter erhält im Gegenzug einen Versicherungsschein und dem Vermieter wird eine Bürgschaftsurkunde ausgehändigt. Stellt Vermieter im Zuge der Auflösung des Mietverhältnisses Forderungen, richtet er diese an die Versicherung.

Hierbei gibt es zwei Verfahrensweisen, die sich aus der im Vertrag vereinbarten Art der Sicherung der Kaution ergeben. Eine Art von Kautionsversicherungsvertrag kann mit einer Klausel zum „ersten Anfordern“ abgeschlossen sein. Bei der anderen Variante gibt es diese Klausel nicht.

„Erstes Anfordern“ ist nicht gleichbedeutend mit der Herausgabe der Kaution bei einer Anforderung durch den Vermieter. Der Versicherer informiert den Mieter über das Anfordern informiert. Dieser kann Einspruch unter Wahrung einer Frist (meist 14 Tage oder ein Monat) einlegen und eine Auszahlung beispielsweise mit einer einstweiligen Verfügung oder einem Gerichtsbeschluss verhindern. Dadurch sind „unberechtigte“ Auszahlungen weitgehend ausgeschlossen.

Hinweis: Bei einer Mietkautionsversicherung wird die Mietkaution nicht abgezahlt, denn es handelt sich hierbei nicht um einen Kredit! Eine Rückerstattung der gezahlten Beiträge ist bei Versicherungen dieser Art (vgl. Privathaftlicht oder Hausratversicherung) nicht vorgesehen.

Was die Kautionsversicherung von der Bankbürgschaft unterscheidet

Bei einer Bankbürgschaft wird ein Bürgschaftsvertrag mit der Bank abgeschlossen, während bei einer Kautionsversicherung der Vertrag mit einer Versicherung zustande kommt. Die Bankbürgschaft hat Auswirkungen auf die Kreditlinie des Kunden, weil sie in dessen Kreditrahmen eingeht. Eine Kautionsversicherung ist hiervon unabhängig. Der Mieter behält seinen bisherigen Kreditspielraum bei seiner Bank.

Welche Voraussetzungen muss man für eine Kautionsversicherung erfüllen?

Für die Gewährung einer Kautionsbürgschaft sind vom Antragsteller bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Neben einigen formellen Fragen ist die Bonität des Mieters eine Hauptvoraussetzung.

Die formellen Voraussetzungen sind vom Mieter im Allgemeinen einfach zu erfüllen. Der Antragstellers muss mindestens ab 18 Jahre alt sein, Wohnsitz / Mietobjekt müssen sich in Deutschland befinden. Erforderlich ist eine Bankkonto bei einer deutschen Bank sowie ein gültiger Personalausweis zur Legitimation. Außerdem ist ein vollständig ausgefüllter Antrag mit wahrheitsgemäßen Angaben zur Person sowie zum Mietobjekt erforderlich.

Der Begriff Bonität ist im Zusammenhang mit Kreditverträgen bekannt, wenn es um die Feststellung der Kreditwürdigkeit geht. Bei der Mietbürgschaft, wo ein Mietvertrag abgesichert wird, steht die Bonität für eine vorhandene Fähigkeit des Mieters, den Mietvertrag zu erfüllen.

Ganz gleich, ob eine Mietkaution über eine Bankbürgschaft oder eine Versicherung gestellt wird, der Mieter muss sich einer Prüfung der Bonität unterziehen. Ist das Ergebnis der Prüfung bei der Schufa oder Infoscore positiv und sind alle formellen Voraussetzungen erfüllt, wird der Versicherer seine Zusage geben. Bei einer Bankbürgschaft spielen Kriterien wie festes Arbeitsverhältnis und Einkommen in ausreichender Höhe eine weitaus wichtigere Rolle.

Welche Vorteile bietet mir eine Kautionsversicherung

Mieter und Vermieter bietet der Abschluss einer Kautionsversicherung unterschiedliche Vorteile. Dem Mieter kann eine Mietkautionsversicherung die Zahlung einer Barkaution, ein Kautionssparbuch oder eine Bankbürgschaft ersparen. Zum Aufbringen der Mietsicherheit reicht eine geringe jährliche Summe zahlbar an die Versicherung aus.

Der Vermieter hat den Vorteil, dass er sich zur Erfüllung des Mietvertrages an den Mieter sowie an eine Versicherung wenden kann, die für die Mietsicherheit (Kaution) einsteht. Vermieter erhalten bei Anfordern der Kaution bei der Versicherung zügig ihr Geld, weil die Versicherung bei entsprechenden Verträgen die Rechtmäßigkeit der Auszahlung nicht prüft. Der Vermieter erspart sich alle Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Kautionsanlage.

Gibt es auch Nachteile für Mieter und Vermieter

Vermieter müssen eine Mietkautionsversicherung nicht akzeptieren. Der Mieter muss dann die Kaution in einer üblichen Form (Barkaution oder Sparbuch) aufbringen. Bei langen Mietverträgen (ab 10 Jahren) kann die Prämienzahlung der Versicherung einen Kautionsbetrag übersteigen. Außerdem entfällt die Verzinsung, wie sie bei einer geleisteten Kaution gesetzlich vorgeschrieben ist. Eine Rückerstattung der Prämien ist ohnehin nicht möglich.

Vermieter geht aus der Bürgschaft verbundene Risiken ein. So trägt er das Insolvenzrisiko des Mieters und den Ausfall der Mietkaution, weil der Versicherer bzw. Bürge vom Vertrag zurücktritt und keine Leistungen erbringt.

Was kostet eine Kautionsversicherung ungefähr?

Die Kosten einer Kautionsversicherung unterscheiden sich je nach Versicherung und je nach Kautions- bzw. Sicherungssumme. Die durchschnittlichen Prämien bewegen sich bei 5 Prozent der Kautionssumme pro Jahr. Mitunter kommen weitere Verwaltungs- und Bearbeitungsgebührenabhängig von der jeweiligen Versicherung hinzu. Ein Schadensfall kann zudem eine Kautionssumme überschreiten.

Bei Kautionsversicherungen erfolgen Prämienberechnungen u.a.:

  • mit Festzins und Abschlussgebühr
  • mit Festzins ohne weitere Gebühren
  • Staffelmodell

Wenn eine Versicherung bei Vertragsbeginn auf eine einmalige Abschlussgebühr verzichtet, wird die Servicegebühr in den Zinssatz eingerechnet. Beim gestaffelten Kostenmodell richten sich die Prämien nach der Kautionshöhe, ohne dass ein fester Zins ausgewiesen wird.

Was wird genau von der Versicherung übernommen?

Vor Abschluss der Mietkautionsversicherung stellt sich natürlich die Frage, welche Leistungen, Gefahren und Schäden damit abgedeckt sind.

Aufgrund des Mietvertrages hat ein Vermieter einen Anspruch auf bestimmte Leistungen. Die Kautionsversicherung steht für diese Leistungen ein. Dazu gehören:

  • Ausfall von Mietzahlungen
  • nicht geleistete Nachzahlungen von Nebenkosten
  • vom Mieter verursachte Sachschäden an der Mietsache
  • Kosten nicht erbrachter Renovierungsarbeiten gemäß Mietvertrag

Die Kautionsversicherung in einer Zusammenfassung:

  • Die Mietkautionsversicherung ist für private und gewerbliche Mieter geeignet.
  • Sie deckt mietvertragliche Leistungen von Mietausfall bis Sachschäden am Mietobjekt ab.
  • Die Versicherung geht im Schadensfall in Vorleistung. Die erbrachte Versicherungsleistung ist vom Mieter auszugleichen.
  • Die Kautionsversicherung ist jederzeit kündbar und wird dann tagesgenau abgerechnet.
  • Die für die Kautionsversicherung bzw. Kautionsbürgschaft gezahlten Prämien werden zum Ende der Vertragslaufzeit nicht erstattet.
  • Eine Alternative zur Kautionsversicherung wäre der Abschluss einer privaten Finanzierung.

Helfen Sie uns unseren Service zu verbessern!

Damit wir unseren Service für Sie verbessern können würden wir uns sehr freuen wenn Sie diese Seite bewerten würden. Wie fanden Sie die Informationen auf dieser Seite ?

Leserbewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Mikrokredit24 - Finde den besten Mikrokredit
Cashper Testbericht Vergleichen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen