Kredit für Selbstständige

Die Kreditvergabe für Selbständige ist mit einem sehr viel größeren Aufwand verbunden als für Angestellte. Das gilt sowohl für gewerbliche Kredite als auch für Kredite, die Selbständige zu privaten Zwecken aufnehmen. Dieser Leitfaden informiert über Besonderheiten bei der Kreditvergabe und erörtert konkrete Möglichkeiten zur privaten und gewerblichen Finanzierung für Selbständige – inklusive öffentlicher Förderbanken, Mikrofinanzierung, Crowdlending, Venture Capital und Peer-to-Peer.

Kredite für Selbständige zu privaten Zwecken

Bei Krediten für Selbständige sind zunächst zwei unterschiedliche Sachverhalte zu unterscheiden. Erstens können Selbständige einen Kredit zu privaten Zwecken aufnehmen – etwa zur Finanzierung einer Einbauküche, einer Urlaubsreise oder zur Ablöse eines anderen Darlehens.

In diesem Fall besteht der wesentliche Unterschied zu Privatkrediten für andere Zielgruppen in den Annahmekriterien der Banken und der geringeren Anzahl potenzieller Anbieter. Kredite dieses Typs sind das Thema dieses Abschnitts.

Zweitens können Kredite für Selbständige zu betrieblichen Zwecken aufgenommen werden – etwa zur Finanzierung eines Gründungsvorhabens oder zur Anschaffung von Betriebsmitteln. Diese Kredite sind Gegenstand der auf späteren Abschnitte dieses Beitrags.

Kurzfazit: Unter einem „Kredit für Selbständige“ kann sowohl ein gewerblicher Kredit als auch ein Kredit zu privaten Zwecken verstanden werden, der durch einen Selbständigen beantragt wird. Eine einheitliche Begriffsabgrenzung zwischen beiden Sachverhalten existiert nicht. 

Warum viele Banken kategorisch ablehnen

Viele Banken schließen Selbständige von der Kreditvergabe vollständig aus. Der Hauptgrund dafür ist anders als häufig angenommen nicht in dem größeren Ausfallrisiko zu sehen, das sich durchaus messen und einpreisen lässt. Vielmehr scheuen Banken den höheren Bearbeitungsaufwand.

Die Kreditprüfung lässt sich bei selbständigen Kunden sehr viel weniger stark automatisieren. Bei Angestellten, Rentnern und Beamten beschränkt sich der manuelle (und damit kostenintensive) Teil der Prüfung auf die Sichtung der Lohnabrechnungen und der Kontoauszüge. Bei Selbständigen müssen neben Kontoauszügen von Privat- und Geschäftskonto auch betriebswirtschaftliche Auswertungen, Jahresabschlüsse, Einnahme-Überschuss-Rechnungen, Steuermeldungen- und Bescheide usw. geprüft werden.

Kurzfazit: Viele Banken schließen Selbständige von der Kreditvergabe aus, weil der Bearbeitungsaufwand größer ist als bei anderen Berufsgruppen.

Typische Annahmekriterien

Unabhängig vom Beschäftigungsstatus eines Kreditnehmers beziehen sich die Annahmekriterien einer Bank typischerweise auf vier Sachverhalte:

  • Einkommen (Selbständige ab ca. 1.500 € netto pro Monat)
  • Bestehende Kreditverpflichtungen
  • Ausgaben
  • Zahlungshistorie (SCHUFA-Auskunft)

Das Einkommen eines selbständigen Kreditnehmers wird bei den meisten Banken der Höhe nach an den letzten 1-3 Einkommensteuerbescheiden gemessen. Dort ist das zu versteuernde Einkommen unter Berücksichtigung bestimmter absetzbarer Ausgaben (z. B. PKV) aufgeführt.

Die zu entrichtende Steuer wird vom zu versteuernden Einkommen abgezogen und ergibt dividiert durch zwölf Monate das (ungefähre) monatliche Nettoeinkommen. Banken verlangen von Selbständigen in der Regel ein Mindesteinkommen von 1.500 € netto pro Monat – mitunter können die Anforderungen auch deutlich höher sein.

Im Hinblick auf private Ausgaben und private Kreditverpflichtungen bestehen keine wesentlichen Unterschiede zu Angestellten und anderen Zielgruppen. Das gilt auch für die Prüfung der Zahlungshistorie, die fast immer durch eine Anfrage bei der SCHUFA durchgeführt wird. Neben einer einwandfreien SCHUFA-Auskunft ist ein hinreichender Spielraum im monatlichen Budget für die Kreditvergabe zwingend notwendig.

Ein kritischer Punkt bei den Annahmekriterien betrifft die Dauer der selbständigen Tätigkeit und den damit verbundenen Einkommensnachweis. Einige Banken verlangen von Selbständigen die Steuerbescheide der letzten drei Steuerjahre, wodurch Kreditanträge de facto erst im vierten oder fünften Jahr nach der Aufnahme der Tätigkeit möglich sind. Andere Banken belassen es bei einem Steuerbescheid. Der Einkommensnachweis für Selbständige umfasst neben Steuerbescheiden auch betriebswirtschaftliche Auswertungen, Jahresabschlüsse und private Kontoauszüge.

Viele Banken unterscheiden in ihren Annahmekriterien zwischen Gewerbetreibenden und Freiberuflern. Bei einigen Banken gilt jeder Selbständige ohne Gewerbesteuerpflicht als Freiberufler, bei anderen Banken werden bestimmte Gruppen von Freiberuflern explizit aufgeführt.

Kurzfazit: Selbständige können Banken finden, die mitmachen – wenn das Nettoeinkommen laut Steuerbescheid mindestens 1.500 € pro Monat erreicht, mindestens ein Steuerbescheid vorgelegt werden kann und die SCHUFA-Auskunft einwandfrei ist.

Diese Banken bieten Privatkredite für Selbständige an

Die Chance auf einen Kredit besteht nur bei Banken, die Kredite für Selbständige grundsätzlich vergeben. Nachfolgend sind einige Banken genannt, bei denen Gewerbetreibende und/oder Freiberufler Darlehen erhalten können. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und versteht sich Stand August 2016.

Kredite mit der Barclaycard

  • Kreditsummen von 1.000-35.000 €
  • Bonitätsabhängige Zinssätze von 1,89 % – 8,99 % effektiv
  • Einfache Kopie des letzten Einkommensteuerbescheids erforderlich
  • Kreditvergabe für Freiberufler und Gewerbetreibende

netbank (AAB)

  • Kreditsummen von 3.000-50.000 €
  • Laufzeitabhängige Zinssätze: 3,88 % oder 4,14 %
  • Einkommensteuerbescheide der letzten zwei Jahre plus BWA plus EÜR/GuV/JA
  • Kreditvergabe für Freiberufler (Kriterium: Keine Gewerbesteuer)

Kredit für Selbstständige von der Targobank

  • Kreditsummen von 1.500-35.000 €
  • Bonitätsabhängige Zinssätze von 3,29 % -8,99 %
  • Max. zwei Jahre alter Einkommensteuerbescheid und Nachweis aktuelle Steuervorauszahlung
  • Kreditvergabe für Gewerbetreibende und Selbständige

Kredite für Selbständige zu gewerblichen Zwecken

Selbständige können mit Krediten grundsätzlich jedes betriebliche Vorhaben finanzieren. Die Anschaffung von Fahrzeugen oder Computern ist ebenso denkbar wie die Finanzierung einer Büroausstattung oder Kredite für die Beschaffung von Waren. Doch längst nicht jede Bank spielt bei der Finanzierung mit.

Gewerbekredite bleiben eine Domäne der Filialbanken

Während sich ein wesentlicher Teil des Kreditmarktes im Privatkundengeschäft in den vergangenen Jahren ins Netz verlagert hat, sind Firmenkredite noch immer eine Domäne der klassischen Filialbanken. Der Löwenanteil der in Deutschland neu ausgereichten gewerblichen Kredite wird durch Sparkassen, Genossenschaftsbanken und die großen Privatbanken vergeben.

konstantin_k_selbst_bild_2

konstantin_k_selbst_bild_1

Quelle: https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Statistiken/Geld_Und_Kapitalmaerkte/Zinssaetze_Renditen/S510ATSUHDE.pdf?__blob=publicationFile

 

 

Die Deutsche Bundesbank veröffentlicht monatlich Statistiken zur Kreditvergabe in Deutschland. Aus dieser MFI Zinsstatistik geht klar hervor, dass Firmenkredite in Deutschland eine sehr viel größere Bedeutung haben: Über alle Laufzeiten hinweg ist das ausstehende Kreditvolumen von Banken gegenüber „nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften“ (darunter fallen alle Unternehmen mit Ausnahme von Banken und Versicherungen sowie Einzelkaufleuten) mehr als doppelt so groß wie das Bestandsvolumen im Konsumentenkreditbereich. Ein (kleiner) Teil der durch die Bundesbank als Konsumentenkredite erfassten Darlehen wird zudem an Selbständige vergeben.

 

Konditionen, Annahmekriterien und Sicherheiten

Wer explizit nach einem „Kredit für Selbständige“ sucht, gehört meistens genau zu der auch in der obigen Bundesbank-Statistik „unter ferner liefen“ dokumentierten Zielgruppe: Einzelkaufleute, die häufig ohne Handelsregistereintrag und ebenso häufig ohne Festangestellte auftreten. Die sehr günstigen Durchschnittskonditionen aus der Statistik sind für diese Zielgruppe in der Regel nicht erhältlich.

Im besten Fall kostet ein Kredit für Selbständige bei einer Bank nicht mehr als für andere Zielgruppen – dann sind bei 60 Monaten Laufzeit Effektivzinssätze von ca. 4 % am unteren Ende der Marktspanne möglich. Zu rechnen ist allerdings mit Zinssätzen von ca. 9 % bis zu ca. 12 -15 %.

Die Annahmekriterien sehen neben einer Gewerbeanmeldung in Deutschland zumeist einen bestimmten Jahresumsatz- und Gewinn sowie ein bestimmtes Unternehmensalter vor. So verlangen viele Banken, dass das Unternehmen zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme seit mindestens drei Monaten besteht und in den letzten drei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils einen Umsatz in Höhe von mindestens 60.000 € und einen Gewinn in Höhe von 25.000 € erzielt hat.

Grundsätzlich legt jede Bank ihre Annahmekriterien selbst fest. Grundsätzlich ist bei im Vergleich zu den vorgenannten Zahlen deutlich gelockerten Bedingungen jedoch mit einem erheblichen Zinszuschlag zu rechnen. Umgekehrt sind deutlich niedrigere Zinssätze möglich, wenn Sicherheiten gestellt werden – etwa Wertpapiere oder eine Lebensversicherung.

Kurzfazit: Kredite für Selbständige sind ab ca. 60.000 € Jahresumsatz UND 25.000 € Vorsteuergewinn erhältlich. Typisch sind Zinssätze von ca. 9-15 % wobei je nach Voraussetzungen auch niedrigere Zinssätze möglich sind. Viele Banken verlangen eine seit mindestens drei Jahren währende Geschäftstätigkeit und schließen damit Gründer de facto aus.

Kredite für Selbständige von öffentlichen Förderbanken 

Öffentliche Förderbanken vergeben Kredite auch an Gründer und Jungunternehmer zu sehr günstigen (da direkt oder indirekt subventionierten) Zinssätzen. Nachfolgend seien einige Kredite von Förderbanken mitsamt ihren aktuellen Bedingungen und Konditionen aufgeführt.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) befindet sich überwiegend im Besitz des Bundes und vergibt über verschiedene Darlehensprogramme Kredite an Selbständige. Die Kredite werden zum Teil durch die KfW selbst refinanziert und sind zum Teil auch Gegenstand von EU-Förderungen.

Kredit für Selbstständige

Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Gr%C3%BCnden-Erweitern/

 

 

KfW ERP Gründerkredit – StartGeld

Über dieses Programm erhalten Selbständige Kredite bis zu 100.000 € – wird ein Unternehmen durch mehrere Personen gegründet, kann jeder Gründer diesen Betrag beantragen. Maximal 30 % der Kreditsumme können zur Finanzierung von Betriebsmitteln verwendet werden. Finanziert werden bis zu 100 % der Investitionskosten – es ist kein Eigenkapitalanteil notwendig. Kreditnehmer haften auch bei haftungsbeschränkten Rechtsformen persönlich.

Die Chance auf eine Zusage ist hoch, da die durchleitende Hausbank eine Haftungsfreistellung in Höhe von 80 % in Anspruch nehmen kann. Der Effektivzins bei zehn Jahren Laufzeit, zehn Jahren Zinsbindung und zwei tilgungsfreien Anlaufjahren beträgt 2,73 % (Stand: Ende Juli 2016). Die Rückzahlung erfolgt über die durchleitende Hausbank in gleich hohen Monatsraten zzgl. der jeweils anfallenden Zinsen („Tilgungsdarlehen“).

Das ERP Programm (KfW Startgeld) im Überblick:

  • Kredite bis 100.000 € pro Gründer
  • 80 % Haftungsfreistellung für die Hausbank
  • Kein Eigenkapital erforderlich – Finanzierung zu 100 %
  • Abruf innerhalb von neun Monaten nach Zusage
  • Kreditvergabe auch für Selbständige im vorläufigen Nebenerwerb möglich
  • Persönliche Haftung durch den Kreditnehmer
  • Bis zu zwei tilgungsfreie Anlaufjahre möglich
  • Effektivzins (10 Jahre Laufzeit + Zinsbindung): 2,73 %
  • Finanziert werden Gründer und Jungunternehmer bis zu fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit, darunter auch Freiberufler

KfW ERP Kapital für Gründung

Über dieses Programm werden Gründer und Jungunternehmer bis zu drei Jahre nach der Aufnahme der Geschäftstätigkeit finanziert. Die Kredite werden für Investitionen in Anlagevermögen, Material- und Warenlager und auch für die erste Messeteilnahme vergeben. Der maximale Kreditbetrag ist auf 500.000 € begrenzt.

Die Kredite werden mit einer 100 % Haftungsfreistellung für die durchleitende Hausbank vergeben, so dass die Chance auf eine Zusage ausgesprochen hoch ist. Es handelt sich um einen nachrangigen Kredit, der aus Sicht anderer potenzieller Kreditgeber einen Eigenkapitalcharakter besitzt. Das ERP Kapital für Gründung kommt damit einer Mezzanine-Finanzierung nahe.

Der Kreditnehmer haftet unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens persönlich für die Rückzahlung. Die Annahmekriterien sehen einen Eigenkapitalanteil von 10-15 % vor. Der Kreditnehmer muss darüber hinaus sein gesamtes Privatvermögen (abzüglich 10.000 € Pauschalbetrag) einsetzen. Die Existenz von Vermögen ist allerdings nicht Bedingung für die Kreditvergabe – der Eigenkapitalanteil von 10-15 % dagegen schon. Der Eigenkapitalanteil kann mit anderen Krediten (z. B. aus Programmen der KfW) aufgebracht werden.

Der Kredit wird mit 15 Jahren Laufzeit, zehn Jahren Zinsbindung und sieben tilgungsfreien Anlaufjahren vergeben. In den ersten drei Jahren fällt (in den alten Bundesländern) ein Zinssatz in Höhe von 0,65 % an, ab dem vierten Jahr beträgt der Effektivzins 2,73 %. Der Zinssatz für die Folgejahre wird marktabhängig festgelegt. Bestandteil des Effektivzinssatzes ist ein bei nachrangigen Krediten übliches Garantieentgelt in Höhe von 1 % auf den jeweils offenen Kreditbetrag.

Das KfW ERP Kapital für Gründung im Überblick

  • Kredite bis 500.000 €
  • Für Gründer und Unternehmen bis drei Jahre
  • 100 % Haftungsfreistellung für die durchleitende Hausbank
  • Persönliche Haftung bei allen Rechtsformen
  • Mindestens 10 % Eigenanteil – Einsatz des Privatvermögens >10.000 €
  • Nachrangdarlehen mit „Eigenkapitalcharakter“
  • 15 Jahre Laufzeit inkl. Sieben tilgungsfreien Anlaufjahren
  • Zinssatz: 2,73 %
  • Finanzierung von Investitionen, aber auch erster Messeteilnahme

Förderbanken der Bundesländer

Neben der KfW vergeben auch die Förderbanken der 16 deutschen Bundesländer Kredite an Selbständige, darunter auch Darlehen für Gründer und Jungunternehmer. Der Fokus liegt dabei auf der Wirtschaftsförderung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich. Nachfolgend sollen einige der Angebote kurz vorgestellt werden.

NRW.BANK

Die NRW.BANK ist die Nachfolgerin der Landesbank NRW und unterhält diverse Darlehensprogramme für Gründer und Unternehmen. Einige Programme der Bank sind im Hinblick auf Voraussetzungen und Konditionen den Angeboten der KfW sehr ähnlich und werden hier deshalb nicht aufgeführt.

NRW.BANK Seed Fonds Initiative

Über den Fonds werden Seed-Finanzierungen an junge Unternehmen (Höchstalter bei Antragstellung: 18 Monate) vergeben. Finanziert wird über eine direkte Minderheitsbeteiligung bis zu einem Volumen von 500.000 € pro Unternehmen. Es handelt sich um klassische Erstrundenfinanzierungen mit einer angestrebten Beteiligungsdauer von 5-7 Jahren.

Das Vorhaben sollte nach Darstellung der NRW.Bank einen hohen Innovationsgrad aufweisen und durch Patente abgesichert sein. Die Gründer sollten in das Unternehmen eingebunden sein und einen finanziellen Eigenbeitrag leisten. Für den Antrag sind neben einem Business Plan mit Finanzplanung nach Möglichkeit ein Technologiegutachten und Jahresabschlüsse einzureichen.

Gegenstand der Beteiligungsfinanzierung über das Programm sind typischerweise Unternehmen bzw. Gründungen aus dem Bereich der Informations- und Softwaretechnologie, Mikro- und Nanotechnologie, Biotechnologie und Robotertechnik, Umwelttechnologie, usw.

Kurzfazit: Kredite von öffentlichen Förderbanken sind aufgrund der Subventionierung zinsgünstig und leicht erhältlich. Mitunter ist die Kreditvergabe sogar bei erledigten Negativeinträgen in der SCHUFA möglich. Neben der KfW sind auch Förderbanken der Länder eine vielversprechende Adresse.

IB.SH Mikrokredit

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) bietet diverse Darlehensprogramme für Gründer und Unternehmen an. Viele davon sind in Zielsetzung, Umfang und Voraussetzungen ebenso eng mit den Angeboten der KfW verwandt wie in der Refinanzierung. Eine Ausnahme bildet der IB.SH Mikrokredit.

Die wichtigsten Merkmale im des IB.SH Mikrokredits im Überblick:

  • Kredite von 3.000-25.000 €
  • Festzins: 5,45 % effektiv
  • Laufzeit: Sieben Jahre bei sechs tilgungsfreien Anlaufmonaten
  • Mögliche Rechtsformen: Einzelunternehmen und GbR
  • Zielgruppe: Gründungen und junge Unternehmen (bis 5 Jahre)
  • Sicherheiten: Notarielles Schuldanerkenntnis
  • Voraussetzungen: Einschlägige kaufmännische und fachliche Erfahrung des Gründers, keine unerledigten Negativmerkmale bei der SCHUFA

Mikrokredit der IBB (Berlin)

Die Investitionsbank Berlin vergibt Mikrokredite des „KMU Fonds“ an Unternehmen und Selbständige in der Hauptstadt. Finanziert werden bis zu 25.000 € bei sechs Jahren Laufzeit inklusive einem tilgungsfreien Anlaufjahr. Der Effektivzins beträgt 5,8 %. Finanziert werden 100 % des Vorhabens. Kreditnehmer dürfen seit maximal fünf Jahren am Markt tätig sein.

konstantin_k_selbst_bild_5

Die Fragen zu den wirtschaftlichen Verhältnissen beschränken sich auf unerledigte Negativmerkmale in der SCHUFA, fällige Steuerschulden, laufende gerichtliche Mahnverfahren, eidesstattliche Erklärungen und laufende Insolvenzverfahren.

Mikrofinanzinstitute und Mikrokreditfonds Deutschland

Die potenzielle Bedeutung von Mikrokrediten für die wirtschaftliche Entwicklung wurde um die Jahrtausendwende herum erstmals in Deutschland erörtert. Im Jahr 2000 wurde durch die GLS-Bank, das Land Brandenburg und einen weiteren Akteur der erste Mikrokreditfonds initiiert. In der Folge wuchs die Zahl der lokalen Anbieter und das Interesse der öffentlichen Hand.

konstantin_k_selbst_bild_6

Der heutige Mikrokreditfonds wird durch Mittel aus dem Bundeshaushalt und dem Europäischen Sozialfonds in Höhe von insgesamt ca. 100 Mio. € gefördert. Anträge können bei Banken und Mikrofinanzinstituten gestellt werden, die als eine Art Vermittler auftreten und durch gemeinnützige Vereine ausgewählt werden. Die Kreditentscheidung treffen Banken, die die Darlehen vergeben. Die Mittel aus dem Fonds dienen zur Absicherung der Kredite.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales betreibt den Internetauftritt http://www.mein-mikrokredit.de/ – hier findet sich insbesondere eine Liste mit akkreditierten Mikrofinanzinstituten.

Fazit: Mikrofinanzinstitute vermitteln Kleinkredite im vierstelligen und unteren fünfstelligen Bereich. Die Darlehen werden aus Steuermitteln subventioniert und sind deshalb relativ günstig und leicht erhältlich.

Private Mikrofinanzierer

Kleinkredite an junge Unternehmen sind ein Markt, der auch durch private Anbieter bedient wird. Mikrofinanzierer im engeren Sinne (also mit Bezug zu gewerblichen Krediten in überschaubarer Größe) sind in Deutschland bislang weniger stark verbreitet als in anderen Ländern. Zwei Anbieter seien nachfolgend kurz vorgestellt.

Kredit von Iwoca

Die iwoca Deutschland GmbH vergibt Kredite von 1.000-50.000 € an sehr junge Unternehmen – diese müssen lediglich vier Monate alt sein und einen Jahresumsatz in Höhe von 10.000 € erwirtschaften. Die Darlehen werden in 1-6 Monatsraten getilgt, der Nominalzins beträgt 2 % pro Monat.

konstantin_k_selbst_bild_7

Wurde eine Kreditlinie eingeräumt, kann diese auch nach einer bereits erfolgten Auszahlung erneut in Anspruch genommen werden. Kreditanträge werden innerhalb weniger Tage abschließend bearbeitet. Sonderzahlungen sind jederzeit möglich, Zinsen fallen nur für tatsächlich in Anspruch genommene Beträge an.

Bitbond

Bitbond ist kein Mikrofinanzierer im engeren Sinne, sondern eine Peer-to-Peer Plattform, über die Investoren in Kreditprojekte von Kleinunternehmen investieren können. Das Besondere: Die Abwicklung der Kredite erfolgt in der virtuellen Währung Bitcoin. Stand Ende Juli 2016 hatte das junge Unternehmen knapp 1.400 Projekte finanziert. Einen festen Zinssatz gibt es nicht – die Konditionen richten sich nach Angebot und Nachfrage. Bietet ein Kreditinteressent einen zu geringen Zinssatz, wird das Projekt nicht vollständig finanziert und ausgezahlt.

Die möglichen Laufzeiten reichen von sechs Wochen bis hin zu 60 Monaten. Die Plattform behält eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 1,0-3,0 % des Kreditbetrages ein. Der Mindestkreditbetrag beläuft sich auf 0,10 Bitcoins.

ezbob

ezbob ist ein britisches Unternehmen, das einerseits durch die EU, andererseits aber auch durch britische Instanzen wie z. B. NACFB und Department for Business Innovation and Skills unterstützt wird. Über ezbob können Kreditbeträge von 1.000-120.000 GBP bei Laufzeiten von 1-24 Monaten finanziert werden.

konstantin_k_selbst_bild_8

Eine Finanzierung über ezbob kommt damit auch für deutsche Gründer in Betracht, die zunächst als Limited in UK starten und später eine Zweigniederlassung in Deutschland gründen. Das Unternehmen wirbt mit einer sehr schnellen Antragsbearbeitung, niedrigen Zutrittshürden und einer 24/7-Erreichbarkeit. Neben einem Jahresumsatz ab 100.000 GBP und zwölf Monaten Geschäftstätigkeit sind lediglich formelle Hürden zu nehmen.

Kurzfazit: Private Mikrofinanzierer wie iwoca, Bitbond oder ezbob gewähren auch sehr jungen Unternehmen mit (noch) geringen Umsätzen Kredite. Vier Monate Geschäftstätigkeit und 10.000 € Umsatz reichen aus.

Crowdlending und Crowdfunding

„Take little money from many people“ – mit diesem Oberbegriff lässt sich das Konzept von Crowdfunding und Crowdlending beschreiben. Grob skizziert geht es beim Crowdlending um viele Kleinstkredite ab ca. 5 EUR, die multipliziert mit einer entsprechend großen Zahl an Kreditgebern den gewünschten Finanzierungsbetrag bereitstellen. Das Risiko für jeden einzelnen Kreditgeber ist dabei gering, der Kreditnehmer erhält das Darlehen zu einem vertretbaren Zins – das jedenfalls ist die Theorie.

Beim Crowdfunding/Crowdinvesting verhält es sich genauso – nur werden hier keine Kredite, sondern Beteiligungen am Unternehmen akquiriert.  Zumeist besteht aber – anders als etwa im Venture Capital Bereich – für Gründer eine spätere Rückkaufoption.

Die Bereitstellung von Krediten über Crowdlending wird auch als Lending-based Crowdfunding oder Peer-to-Business Lending bezeichnet. Rechtlich handelt es sich bei den Krediten zumeist um partiarische Nachrangdarlehen, stille Beteiligungen oder Genussrechte. Die Kreditvergabe erfolgt über spezielle Plattformen, die als Kapitalvermittler auftreten und dafür eine Vergütung erhalten. Zu den bekannteren Akteuren auf dem deutschen Markt zählt Funding Circle.

Quelle: https://www.fundingcircle.com/de/crowdlending

Quelle: https://www.fundingcircle.com/de/crowdlending

Crowdlending kann eine Alternative zu konventionellen Krediten für Selbständige darstellen. Über Funding Circle können z. B. Kredite für Betriebsmittel, Wachstumskapital, Anlagevermögen oder die Tilgung von Steuer- und sonstigen Verbindlichkeiten beantragt werden.

Die Plattform gibt die Spanne der Zinssätze mit ca. 4-17 % (nominal) zzgl. 1-4 % Bearbeitungsgebühren an. Möglich sind 6-36 Monate Darlehenslaufzeit. Notwendige Bedingung für die Kreditvergabe ist eine seit mindestens zwei Jahren bestehende Geschäftstätigkeit. In den zurückliegenden beiden Geschäftsjahren müssen zudem Umsätze in Höhe von mindestens 50.000 € erzielt worden sein.

Kurzfazit: Crowdlending und verwandte Konzepte können eine Alternative zu Bankkrediten für Selbständige sein. Die Zutrittshürden sind niedrig und die Kosten vertretbar. Aufgrund der großen Zahl der Plattformen ist ein intensiver Vergleich der Bedingungen notwendig.

Peer-to-Peer-Kredite für Selbständige

Kredite von vielen Privatpersonen an ein (kleines) Unternehmen sind auch über konventionelle Peer-to-Peer Kreditmarktplätze wie smava und auxmoney erhältlich. Die Branche ist bislang aber den Beweis eines signifikant erleichterten Zugangs zu Krediten für Selbständige schuldig geblieben.

Das Konzept der Plattformen ist einfach: Kreditinteressenten stellen ihr Projekt der Community vor und werben um Kredite. Wird ein Projekt vollständig finanziert, kommt es zur Auszahlung. Die Konditionen richten sich nach Angebot und Nachfrage und der Bonität des Kreditnehmers, die z.B. anhand der SCHUFA Scorekarten gemessen wird.

Die Plattformen treten als Kreditvermittler auf und sind nicht im Besitz einer Banklizenz. Rechtlich erfolgt die Kreditvergabe deshalb über Banken – smava kooperiert zu diesem Zweck im Neukundengeschäft z. B. mit der Münchner Fidor Bank, Kredite von auxmoney werden durch die biw Bank ausgezahlt. Die Banken übernehmen lediglich die Abwicklung – das Risiko tragen die Investoren über eine Art Factoring Vertrag. Dennoch erhalten in der Regel nur jene Selbständige Kredite, die auch bei der einen oder anderen Bank eine Zusage erhalten könnten.

Kurzfazit: Auf Plattformen wie smava und auxmoney erhalten auch Selbständige Kredit. Wunder sind aber nicht zu erwarten: Mit einer unterdurchschnittlichen Bonität werden die Kredite sehr teuer und mit einer schlechten Kreditwürdigkeit nahezu unerreichbar.

Die Rolle von SCHUFA und Scoring bei der Kreditvergabe

Die SCHUFA spielt für die Kreditvergabe eine zentrale Rolle: Bestehende Negativmerkmale verhindern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Zusage. Selbst wenn keine Negativmerkmale vorliegen, kann der Datenbestand der SCHUFA zu einer Absage führen: Fällt der Scorewert zu niedrig aus, lehnen Banken ab.

Die SCHUFA berechnet für Privatpersonen und Unternehmen Scorewerte, die eine Aussage über die zu erwartende Ausfallwahrscheinlichkeit treffen sollen. Anhand der Scorewerte werden Antragsteller in verschiedene Bonitätsklassen eingruppiert. Jede Bank legt selbst fest, welche Klassen zugelassen sind und welche nicht – und in welchen Bonitätsstufen Risikozuschläge verlangt werden.

Quelle: https://www.schufa.de/media/editorial/unternehmenskunden/dateien_1/pibs/branchenscores/PIB_SSC_Spezialkreditinstitute_130517.pdf

Quelle: https://www.schufa.de/media/editorial/unternehmenskunden/dateien_1/pibs/branchenscores/PIB_SSC_Spezialkreditinstitute_130517.pdf

Scoring ist nicht ganz unumstritten, aus der täglichen Bankpraxis aber nicht mehr wegzudenken. Die Scores ermöglichen eine weitgehende Automatisierung der Antragsbearbeitung und werden von vielen Direktbanken längst eingesetzt, um rund die Uhr Sofortentscheidungen zu Kreditanfragen mitzuteilen.
Allzu transparent sind die Scores nicht: Auskunfteien wie die SCHUFA sind laut einem BGH-Urteil nicht verpflichtet, die Zusammensetzung ihrer Scorewerte im Detail offenzulegen und können sich in diesem Punkt auf ihr Geschäftsgeheimnis berufen. Angenommen wird, dass z. B. der häufige Wechsel des Wohnortes und eine größere Anzahl an Zahlungsverkehrs- und Kreditkonten zu einer Verschlechterung der Scorewerte führen können.

Kurzfazit: Die Schufa kann einer Kreditvergabe selbst dann im Wege stehen, wenn keine Negativmerkmale vorliegen, der Scorewert aber sehr schlecht ausfällt. Wie genau sich die Scorewerte zusammensetzen, ist und bleibt verborgen.

Kredit abgelehnt: Ursachenforschung und zweiter Anlauf

Wie können Selbständige auf die Ablehnung eines Kreditantrags reagieren und welche Möglichkeiten zur Verbesserung der Bonität gibt es für Freiberufler und Gewerbetreibende generell? Fünf mögliche Lösungen.

Fehlerhafte Negativmerkmale in der SCHUFA-Auskunft bereinigen

Selbständige können wie alle Verbraucher eine Selbstauskunft bei der SCHUFA einholen und diese auf fehlerhafte Daten prüfen. Die kostenlose Selbstauskunft wird bei der SCHUFA als „Datenübersicht gemäß § 34 Datenschutzgesetz“ geführt. Fehlerhafte Einträge muss die Auskunftei kurzfristig und kostenlos löschen.

Steuern pünktlich bezahlen

Selbständige sollten ihre Steuern pünktlich bezahlen. Das Finanzamt meldet einfachen Zahlungsverzug ohne weitere Zwangsmaßnahmen zwar nicht an die SCHUFA, auf den Kontoauszügen des Geschäftskontos sind die Verzögerungen jedoch sichtbar. Erstens werden die Überweisungen zu spät ausgeführt, zweitens weichen die Zahlbeträge aufgrund der Verspätungszuschläge von den Mitteilungen im Vorauszahlungsbescheid ab.

Kontoüberziehungen strikt vermeiden

Banken holen nicht nur bei der SCHUFA, sondern auch bei anderen, insbesondere kontoführenden Banken Auskünfte ein. Diese Vorgänge erfolgen automatisiert. Negativ auf das Resultat einer solchen Bankauskunft können sich Überziehungen des Kontos über den vereinbarten Rahmen hinaus auswirken.

Kreditkarten mit Teilzahlungsoption kündigen

Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion werden der SCHUFA mit der Höhe des eingeräumten Kreditrahmens gemeldet und verbleiben unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme im Datenbestand. Eine größere Anzahl solcher „Revolving Cards“ kann sich negativ auf die Bonität auswirken.

Kredit für Selbständige ohne SCHUFA?

Kredite ohne SCHUFA gibt es tatsächlich – aber nicht für Selbständige. Die wenigen Anbieter aus dem Ausland prüfen die Bonität anhand des Arbeitsverhältnisses, der Kontoauszüge und der Informationen aus öffentlichen Verzeichnissen. Notwendige Bedingung ist eine Festanstellung. Liegen Negativmerkmale vor, können Selbständige Kredite allenfalls über Peer-to-Peer Plattformen erhalten. Die Chancen sind aber nicht allzu groß.

Bezahlt.de

Bezahlt.de

Vorfinanzierung innerhalb von 24 Stunden Nur 1,99% Gebühr für Ihre erste Rechnung Rechnungen ab 1€ flexibel vorfinanzieren lassen Bezahlt.de ist ein Micro ...

weiter lesen
iwoca Erfahrung

iwoca Erfahrung

Kredit 1000 bis 50.000 € 1 bis 6 Monate Laufzeit Schnelle Bearbeitung Auch bei nur 4 Monate Selbstständigkeit möglich Kredite bei iwoca im Überblick Der ...

weiter lesen
KreditUp

KreditUp

Gute Alternative zum Bankkredit schnelle Kreditentscheidungen Finanzierung bis zu 10.000€ Finanzierung für Selbstständige & Unternehmen Über KreditUp Wer ...

weiter lesen
Funding Circle

Funding Circle

Gute Alternative zum Bankkredit schnelle Kreditentscheidungen Finanzierung bis zu 25.000€ Finanzierung für Selbstständige & Unternehmen Funding Circle Wer ...

weiter lesen
Mikrokredit24 - Finde den besten Mikrokredit
Cashper Testbericht Vergleichen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen